TSV Lautrach/ Illerbeuren e.V.

Ihr Sportverein im Illerwinkel

Gesundheitssport

Was ist Rehabilitationssport?

Rehabilitationssport, oder auch kurz Reha-Sport genannt, sind Rehabilitationsmaßnahmen für Patienten mit bestimmten Erkrankungen. Der Patient soll bei den Übungsstunden seine individuellen Möglichkeiten im Rahmen der jeweiligen Erkrankung (und daraus resultierenden Einschränkungen) einschätzen und nutzen lernen.

Diese Maßnahmen müssen vom Hausarzt/Facharzt mit einer Reha-Sport Verordnung (Formblatt 56) verordnet und von der Krankenkasse genehmigt werden.

Im Herbst 2014 startete der Verein in den Reha-Sport. Neben einer Gruppe für "Herzsport" besteht seit dem Herbst 2019 auch eine Gruppe mit dem Schwerpunkt „Sport und Bewegung nach Krebs“. Beide Gruppen sind durch die "Arbeitsgemeinschaft Rehabilitationssport in Bayern“ anerkannt.

Herzsport

Termin:
  Donnerstags von 17:30 - 18:30 Uhr
Treffpunkt:   Mehrzweckhalle
Übungsleiter:   Maria Kern, Marianne Nick
Organisation:   Harald Heintze
Ärzte:   Frauke Bicker, Steffen Breitweg

Was ist überhaupt „Herzsport“?
Herzsport oder auch Koronarsport genannt, ist eine Rehabilitationsmaßnahme für Patienten mit kardialen Erkrankungen. Nach Abschluss der kardiologischen Behandlung wird zur Wiederherstellung bzw. Optimierung der durch die Erkrankung möglicherweise reduzierten körperlichen Fähigkeiten der Herzsport ärztlich verordnet und von den Krankenkassen je nach Krankheitsbild des Einzelnen finanziell über einen kurzen Zeitraum (1-2 Jahre) oder auch längere Zeiträume gefördert. Durch gezielte Bewegung und Gymnastik sollen die Patienten nach einem Herzinfarkt oder Herzerkrankung wieder in den normalen Arbeits-Alltag eingegliedert werden. Freude und Spaß in unseren Übungsstunden stehen dabei im Vordergrund.

Beim Koronarsport wird unter professioneller Anleitung mit speziell ausgebildeten Übungsleitern/innen trainiert. Es ist eine auf die jeweilige Gruppe abgestimmte, bewährte Mischung aus Bewegung (Laufen, Gymnastik, Koordinationsübungen, Ballspiele u.a.m.), Entspannung und Gesprächen. Spaß und Kameradschaft kommen dabei nicht zu kurz.

Und das besondere: Für persönliche Gespräche, Blutdruckkontrolle, Fragen und Notfälle ist immer ein betreuender Arzt dabei.

Für die Teilnahme in unserer Herzgruppe müssen Sie eine ärztliche Verordnung für Rehabilitationssport (Formblatt 56/Muster 2011) von ihrem Hausarzt einschließlich eines fachärztlichen Belastungstestes und der Bescheinigung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse bei uns vorlegen.

nach oben


Sport und Bewegung nach Krebs

Termin:
  Donnerstags von 15:30 - 16:30 Uhr
Treffpunkt:   alte Schule
Übungsleiter:   Sabine Kraus
Organisation:   Harald Heintze

Bewegung und Sport nach Krebs? Lange Zeit hielt man diese Kombination für risikoreich. Inzwischen ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Bewegung und Sport den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Krebs ist für alle Menschen eine Diagnose die Angst macht. Sie wird oft durch Trauer, Hilflosigkeit und Wut begleitet. Eine Zeit, in der die Betroffenen selbst, aber auch ihre Familien und Freunde Unterstützung brauchen und viel Information.

Wer kann mitmachen? Bevor Sie mit ihrem Sportprogram beginnen, empfehlen wir Ihnen eine diagnostische Untersuchung bei ihrem Hausarzt durchführen zu lassen. Er wird Ihnen Auskunft geben über ihre körperliche Leistungsfähigkeit und sagen wie ihre Sporttauglichkeit aussieht. Basierend auf dieser Untersuchung können zum Teil auch individuelle Trainingsempfehlungen gegeben werden.

Für die Teilnahme in unserer Sportgruppe müssen Sie eine ärztliche Verordnung für Rehabilitationssport (Formblatt 56) von ihrem Hausarzt und der Genehmigung der Kostenübernahme durch ihre Krankenkasse bei uns vorlegen.

nach oben